- über 100 Jahre Backtradition - 

 

Der Gründer der Bäckerei KRAH in Beucha war Friedrich Oskar Krah, geb. am 11. April 1867 in Naunhof, Sohn des Bäckermeisters Friedrich Ernst Krah aus Naunhof am Markt. An seinem Hochzeitstag, am 31. Januar 1893, eröffnete er mit seiner Frau Agnes geb. Naundorf, die von ihm gekaufte Bäckerei in Beucha. Sein Sohn Oskar Krah übernahm auch an seinem Hochzeitstag, am 25. Juni 1923 mit seiner Frau Martha geb. Enger die Bäckerei. 1936 wurden die ersten größeren Baumaßnahmen in der Bäckerei vorgenommen. Der altdeutsche Ofen mit Fußgrube und Backstube wurde gefließt und ein neuer Laden gebaut, wodurch sich im ganzen Haus Veränderungen nötig machten: alle Treppen vom Keller bis zum Oberboden wurden verlegt, um mehr Platz für die Bäckerei zu gewinnen.

 

Sohn Wolfgang übernahm am 1. Januar 1955 mit seiner Frau Ingeborg geb. Werner die Bäckerei von seiner Mutter Martha. Sein Vater war am 12.09.1954 verstorben. 1960 wurde der altdeutsche Ofen abgerissen und ein gasbeheizter Dampfbackofen gebaut. Anfang der 70er Jahre wurde der Laden noch einmal neugestaltet. 

 

Am 3. April 1984 übernahm die Bäckerei Wolfgangs Sohn Rüdiger mit seiner Frau Elke geb. Hofmann. 1985 wurde ein moderner Etagenbackofen gebaut, mit dem eine größere Kapazität erreicht wurde. Das alte Nachbargrundstück wurde dazu gekauft, abgerissen und dadurch größere Arbeitsräume geschaffen. 

 

Am 6. Dezember 1990 wurde unser moderner, größerer Laden in Beucha neu eröffnet. Damit zog die modernste Technik in der Bäckerei ein, ein Stikkenofen und ein Gährstopp waren eine große Erleichterung. Im Juni 1991 bauten wir unseren 2. Backofen und modernisierten die Backstube.

 

Im Juli 1991 eröffneten wir in Hohburg unsere 1. Filiale, am 15. Dezember 1992 kam eine 2. Filiale in Paunsdorf dazu, die wir zusammen mit der Fleischerei Hermann Reiche als Kombigeschäft betrieben.

....